Reinsberg

25.11.2019 Tierrettung aus Jauchegrube

Zu einer Tierrettung

"Kalb in Jauchegrube"

wurde unsere Feuerwehr um 18.08 Uhr von der

BAZ Amstetten alarmiert.

 

 

Für Einsatzleiter OBI Halbartschlager Karl ergab sich folgende Lage:

Ein ca. 250 kg schweres Kalb war durch eine kleine Öffnung in die nur 30cm gefüllte Jauchegrube gebrochen.

Um das Tier aus seiner misslichen Lage zu befreien, wurde es von einer befugten Person mittels Narkosegewehr betäubt. 2 Feuerwehrmänner mit schwerem Atemschutz stiegen in die Grube und bereiteten die Bergung mittels Seilschlaufen vor. Mit der Seilwinde vom TLF über eine Umlenkrolle, die auf einem Frontlader befestigt war, wurde das Kalb unverletzt geborgen.

Die FF Reinsberg war mit 3 Fahrzeugen und 11 Mann 3 Stunden im Einsatz.

 

   

 

   

Bilder: FF Reinsberg

 

Donnerstag, 02. April 2020

Design by LernVid.com